InBerlinReisen - Reisen in Berlin mit Stephan Dürre
030 21 00 38 38 info@inberlinreisen.de

Mauertour mit dem Rad

Entlang der Berliner Mauer – Die “Mauer Radtour”

  • Beschreibung

    Sie war mehr als eine Mauer, sie war Symbol für das Leid und sichtbarstes Zeichen vom Kampf der Systeme. Erkunden Sie mit unserer geführten Fahrradtour die Berliner Mauer.

    Seit dem Mauerbau im August 1961 durchschnitt der sogenannte Todesstreifen fast 30 Jahre lang die Stadt und das Leben der Menschen. Auf 160 Kilometern im Zickzackkurs trennte der “Antifaschistische Schutzwall” die Berliner in Ost und West voneinander.

    Kaum eine Familie, die nicht unter dieser Grenze gelitten hätte. Eltern, die von ihren Kindern getrennt wurden; Liebende, die sich auf der “falschen” Seite wiederfanden; oder junge Menschen, die die Enge der DDR nicht ertragen haben und sich auf den gefährlichen Weg über die Sperranlagen machten.

    Viele Geschichten ranken sich um Mauer, DDR und Stasi. Einige von ihnen haben unsere Guides selbst erlebt, manche lustig, andere traurig, und oft genug einfach unfassbar. Auf 15 Kilometern zwischen dem Ort des Mauerfalls an der Bornholmer Straße und dem Regierungsviertel folgt unsere Fahrradtour den sichtbaren und unsichtbaren Spuren, die der „Antifaschistische Schutzwall“ in Berlin hinterlassen hat. Die Mauer-Fahrradtour führt Sie zu ehemaligen Grenzübergängen, lässt Sie z. B. den Mauerpark erkunden und an der Gedenkstätte Bernauer Straße den einzigen noch intakten Mauerabschnitt inklusive Wachturm in Augenschein nehmen.

    Wir erforschen politische Hintergründe, entkräften das ein oder andere Vorurteil, aber vor allem zeigen wir Ihnen die menschliche Dimension der deutschen Teilung an Originalschauplätzen der Berliner Mauer.

  • Ideal für Schulklassen

    Ein Stückchen radeln, dann zehn Minuten zuhören und auch mal Fragen stellen, und weiter geht es an den nächsten spannenden Ort. Gerade für Schüler und Lehrer sind unsere geführten Radtouren ideal, um das Berliner Lebensgefühl und die deutsche Geschichte hautnah zu erfahren. Die meisten unserer Guides haben langjährige Erfahrungen in der Betreuung von Schülergruppen und wir legen viel Wert auf eine spannende Präsentation. Dabei passen sie sich jeweils an die Vorkenntnisse Ihrer Gruppe und die Wünsche der Lehrer an und beziehen so die Schüler in die Führung mit ein.

    Damit die Aufmerksamkeit nicht leidet, sind unsere Schülertouren mit etwa 3 Stunden und 12 bis 15 Kilometer etwas kürzer als die Touren für Erwachsene.

    So vermeiden Sie Überschneidungen mit anderen Programmpunkten und haben die volle Auswahl. Geben Sie uns vorher Bescheid, ob die Tour eher lockerer Bestandteil etwa einer Abschlussfahrt sein soll oder ob Bildungsaspekte im Vordergrund stehen.

    Freiplätze für Lehrer!

  • Sicherheit…wird großgeschrieben:

    • Ausführliche Sicherheitseinweisung zu Beginn jeder Tour
    • Sorgfältig ausgewählte Routen abseits vom stärkeren Autoverkehr
    • Kleine Gruppen, üblicherweise 12 bis 16 Personen pro Guide, Klassen ab 20 Schüler werden geteilt
    • Leuchtwesten und auffällige Schilder an den Rädern sorgen dafür, dass die Gruppen für Autofahrer klar zu erkennen ist
    • Regelmäßige Wartung und Überprüfung des Fuhrparks
    • Wir stellen kostenfrei Fahrradhelme zur Verfügung
  • Was passiert eigentlich bei schlechtem Wetter?

    Berlins Wetter ist deutlich besser als sein Ruf. Sollte es dennoch einmal regnen, stellen wir Regencapes zur Verfügung, bieten als Radtour-Alternative eine Fußtour an oder vereinbaren kurzfristig mit Ihnen einen anderen Termin. Und wenn das Wetter wirklich keine Außenaktivitäten zulässt, können Sie die Tour kostenlos stornieren – Sie gehen also bei der Buchung kein Risiko ein.

  • 7 Fragen, die Eltern stellen könnten

    1. Ist nicht gerade der Großstadtverkehr für Radtouren zu gefährlich?

    Berlin ist eine Stadt mit viel Platz. Unsere Tourstecken sind sorgfältig ausgewählt und führen
    großenteils abseits von stark befahrenen Hauptstraßen über ruhige Nebenstraßen und Fahrradwege.
    50 % der Berliner Haushalte besitzen selbst kein Auto, sind also ebenfalls mit Fahrrad oder den
    Öffentlichen unterwegs. Die Autofahrer sind in Berlin an Radfahrer gewöhnt. Dennoch ist es wichtig,
    dass sich alle Teilnehmer an die Straßenverkehrsordnung und an die Weisungen des Guides halten.

    2. Können Schüler/innen während der Tour ihre Gruppe verlieren?

    Bei Touren mit Schülern fährt grundsätzlich einer unserer Guides an der Spitze und ein weiterer
    Guide, bzw. einer der begleitenden Lehrer am Ende, die Schüler bleiben dazwischen, zur besseren
    Sichtbarkeit der Gruppe sind die Begleiter mit orangen Warnwesten bekleidet. „Verluste“ sind so
    nahezu ausgeschlossen. Für alle Fälle sollten die Schüler eine Handynummer des Lehrers oder von
    uns dabeihaben.

    3. Wer haftet bei einem Unfall?

    Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Veranstalters entstehen, trägt die
    Haftpflicht des Veranstalters.
    Schäden durch einen ‚normalen’ Sturz oder Unfall eines Jugendlichen trägt die Schule, denn es
    handelt sich hier um eine Klassenfahrt.
    Schäden, die bei einem Unfall einem Dritten zugefügt werden, trägt die Haftpflicht der Eltern.

    4. Was ist bei den Leihrädern zu beachten?

    Wir verfügen über Tourenräder mit 21-Gang-Schaltung und City-Bikes mit 3-Gang-Schaltung und
    Rücktritt. Jeder sollte nach Möglichkeit mit einem ähnlichen Fahrrad, besonders hinsichtlich der
    Bremsen, fahren wie zu Hause. Die Leihräder sind sorgsam zu behandeln. Insbesondere darf nicht
    auf Bordsteine aufgefahrenwerden, auch Sprünge oder unnötige Vollbremsungen führen zu Schäden
    und unnötigem Verschleiß und sind nicht gestattet. Schäden, die durch Mutwilligkeit oder
    Nichtbeachten dieser Regeln entstehen, müssen von den Schülern, bzw. deren Eltern ersetzt werden.

    5. Besteht eine Helmpflicht auf unseren Touren?

    Eine Helmpflicht besteht auf unseren Touren nicht. Aber es sind ausreichend Helme auch für große
    Gruppen vorhanden und werden auf Schülertouren auf Wunsch gratis zur Verfügung gestellt. Bitte
    informieren Sie uns vorab, wenn auf Ihrer Tour die Helme als verbindlich erklärt werden sollen.

    6. Wie sportlich müssen die Teilnehmer sein?

    Unsere Schülertouren dauern 3 Stunden, in dieser Zeit werden 12 bis 17 Kilometer in entspanntem
    Tempo zurückgelegt. Dies ist auch für ungeübte und schlecht trainierte Radler problemlos zu
    schaffen.

    7. Was ist bei schlechtem Wetter?

    Schlechtes Wetter gibt es in der Hauptstadt nicht. Bei Regenschauern stellen wir Regencapes zur
    Verfügung. Auf jeden Fall sollten die Schüler auf ausreichend warme Kleidung achten. Im Frühling
    und Herbst kann der Fahrtwind auf dem Rad recht kühl sein, Handschuhe und Mütze steigern hier das
    Wohlbefinden –Handschuhe stellen wir ggf. ebenfalls zur Verfügung.
    Bei kurzen Schauern kann man ein Café aufsuchen oder man stellt sich kurz irgendwo unter. Sollte es
    wirklich anhaltend und in Strömen gießen, bieten wir alternativ einen Rundgang zu Fuß, z.B. mit
    Innenbesichtigung der Mauergedenkstätte an.