Die unterirdische Geschichte der Berliner Mauer

Lieferzeit: nicht angegeben

Diese spannende Tour „Die unterirdische Geschichte der Berliner Mauer“ im stadtinneren Bereich thematisiert die unterirdische Dimension der Berliner Mauer.
Denn das DDR-„Grenzregime“ existierte nicht nur an der Oberfläche, sondern auch unter der Erde.

Die Frage, wie Fluchten durch Tunnel, durch die Kanalisation, durch Keller oder mit der U-Bahn verhindert werden konnten, bereitete den ostdeutschen Grenzern erhebliches Kopfzerbrechen. Darüber hinaus hatte die DDR-Führung aber auch aus ganz anderen Gründen ein großes Interesse am Berliner Untergrund.

Dauer: 1,5 Stunden

 

Beschreibung

Der Rundgang ist das Ergebnis mehrjähriger Recherchen und eröffnet eine ungewöhnliche Sichtweise der Berliner Mauer – von den Fluchttunneln und Geisterbahnhöfen bis zur „Operation Uta“.
Der Rundgang findet an der Oberfläche entlang der Mauer im ehemaligen Grenzstreifen statt.


Print Friendly, PDF & Email

Nach oben